Frank Rosengart, Sprecher des CCC hat auf den heute stattfindenden
BigBrotherAwards dem Chairman des Committes, Alex Leadbeater, stellvertretend den Preis antragen.

Im Rahmen der Renovierung des TLS-Standards hat sich das ETSI ganz besonders darum verdient gemacht, Kriminellen, Geheimdiensten und anderen Schnüffelstellen einen Hebel zu liefern, großflächig und vor allem protokollkonform ihrem zwielichtigen Treiben nachzugehen. Nach dem ETS-Standard kann ein Benutzer den Unterschied zwischen einer sicher verschlüsselten und abhorchbaren Verbindung nicht erkennen.

Selbst wenn es vereinzelt begründetes Interesse geben kann, in einige
verschlüsselte Verbindungen hineinsehen zu können, überwiegt doch das
Interesse der Gemeinschaft der Nutzer des Netzes, dass die technischen Gremien sichere Standards ohne Hintertürchen definieren und zuverlässig den Unterschied zwischen verschlüsselter und unverschlüsselter Verbindung erkennen können. Frank Rosengart kommentiert daher in seiner Laudatio: "… wer ihn verwendet, bringt damit Nutzerinnen und Nutzer in die erhebliche Gefahr, dass ihre vermeintlich sichere Kommunikation ohne ihr Wissen ausspioniert werden kann."