Das Wirtschaftssystem, das unsere Welt beherrscht, kommt zum Ende. Gemeinsam mit dem Klimawandel stellt sich den Siegenern die Frage, wie man damit umgeht. Die Dringlichkeit wurde nicht erst mit dem Benzinengpass im Sommer 2018 offenbar. Seit 2006 forscht Prof. Dr. Nico Paech zu diesen Fragen und prägte den Begriff „Postwachstumsökonomie“.

Deshalb lädt Chaos Siegen, zusammen mit Hackers Against Climate Change, Attack Siegen, Greenpeace und Grüne Jugend, ein: Wir diskutieren mit ihm über dieses Thema und leiten für uns und für die Gesellschaft Antworten und Forderungen ab.

Um 18:30 gibt uns Prof. Dr. Nico Paech mit seinem Kurzvortrag einen Einstieg in das Thema und eine Übersicht über Lösungskonzepte, wie Regionalökonomik und Suffizienz. Nach der anschließenden Diskussionsrunde wird es Workshops zu diesen Konzepten und dem Thema „Qualitäten und Produkte“ geben.

Die Veranstaltung findet in den Räumen des „Edition 19 // Atelierhaus Oberstadt“ statt. Der Veranstalter ist „Chaos Siegen“, Teil des Chaos Computer Clubs, eine der weltweit größten Hackervereinigungen mit freundlicher Unterstützung von Hackers Against Climate Change, der globalisierungskritische Nichtregierungsorganisation Attac Siegen, der Umweltorganisation Greenpeace in Siegen und der Jugendorganisation Grüne Jugend Siegen-Wittgenstein. In Erwartung einer vollen Veranstaltung werden Gäste gebeten, wenn möglich, weitere Stühle mitzubringen.

Übersicht

Titel: Chaos Siegen fragt, wie machen wir weiter, nachdem unser Wirtschaftssystem endet?

Zeit: 25.04.2019 18:30 Uhr
Ort: Edition 19 // Atelierhaus Oberstadt, Hinterstraße 19, 57072 Siegen

Kontakt
Veranstalter: Chaos Siegen e. V.
Name: Karsten „Tau“ Hiekmann
Telefon: +49 176 604 239 40
E-Mail: presse@chaos-siegen.de, tau@chaos-siegen.de

Links
Chaos Siegen : https://chaos-siegen.de
Chaos Computer Club: https://ccc.de
Postwachstumsökonomie: http://www.postwachstumsoekonomie.de/

(Coverimage Rubén Bagüés)