Der in der Messe Leipzig stattfindende 36C3 ist die größte Hacker-Konferenz in Europa und wird – wie alle Events des CCC – von Freiwilligen organisiert und durchgeführt. Wie im letzten Jahr werden rund 17.000 Teilnehmer erwartet, darunter mehr als 2.000 freiwillige Helfer.

Call for Participation

Um die rund 120 Vorträge des 36C3 wieder hochkarätig zu besetzen, rufen wir heute mit einem Call for Participation zur
Beteiligung
durch Vortragseinreichungen auf. Über vier Tage gibt es neben dem Vortragsprogramm in fünf großen Sälen auch auf den selbstorganisierten Bühnen der Assemblies wieder ein überaus breites Workshop-Programm unserer Community. Auch die liebevolle künstlerische Ausstattung mit Ausstellungen, Beleuchtung, Bars und Parties wird nicht fehlen.

Wir möchten insbesondere auf die knappe Deadline bis zum 26. Oktober hinweisen. Keine Ausreden!

Call for Angels

Um all das auf die Beine stellen – und auch wieder abbauen – zu können, wird dieses Jahr noch einmal mehr unsere legendäre und unermüdliche Engel-Power benötigt. Engel werden unsere freiwilligen Helfer genannt, sie sind das Rückgrat jeder CCC-Veranstaltung.

Wir rufen Euch auf, beim Congress zu helfen und Teil des Events zu werden! Wenn möglich, plant gern einen längeren Aufenthalt in Leipzig, um auch
bis zum 5. Januar beim Abbau zu helfen.

Call for Assemblies

Wir wollen so viel wie möglich von dem anwenden, was wir in den letzten
beiden Jahren in Leipzig lernen konnten. Um die Gelegenheit zu nutzen,
Erfahrung und Wissen zu konsolidieren und weiterzugeben, möchten wir bei den Assemblies in diesem Jahr möglichst wenige Änderungen zum Vorjahr vornehmen. Wenn ihr im letzten Jahr ein Assembly gestaltet habt, rechnet bitte mit den gleichen Flächen, Anforderungen und Infrastrukturversorgungen wie im letzten Jahr. Auch vermeintlich kleine Abweichungen führen teilweise zu einem großen Overhead in Planung und Vorbereitung, den wir in diesem Jahr schlichtweg nicht leisten können.

36C3: Resource exhaustion

Das Erschöpfen von Ressourcen ist eine Form des Angriffs auf IT-Systeme, die als plump und destruktiv gilt. Auch mit zwei Großveranstaltungen in einem Jahr möchten wir einen solchen Angriff nicht gegen uns selbst richten, sondern planvoll und weise mit unseren Ressourcen umgehen:

Wer die eigenen Ressourcen kennt, setzt Grenzen, die deren Erschöpfung verhindern.

Auf internationaler Ebene scheint diese Weisheit zu fehlen: Sehenden Auges werden Ressourcen erschöpft, statt ihren Verbrauch sinnvoll zu begrenzen. Beim 34C3 vor zwei Jahren widmeten wir dem Klimawandel einen eigenen Tag im Programm und trugen im Jahr darauf gemeinsam mit anderen NGOs aus der Bürgerrechts- und Umweltbewegung zur Konferenz Bits&Bäume bei.

In dieser Tradition sehen wir auch das Motto des 36C3: Resource Exhaustion.

URL: https://www.ccc.de/de/updates/2019/36c3-in-leipzig