Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung des Chaos Computer Club Siegen e.V.

Liebe Chaotinnen,

verzögert durch die Pandemie möchten wir euch nun zur ordentlichen Mitgliederversammlung des Chaos Computer Club Siegen e.V. einladen.

Diese findet statt
am 09.09.2021
um 18 Uhr
in Geheimer Geheim-Garten

Im Anschluss (je nach Dauer auch währenddessen) besteht die Gelegenheit, etwas zu grillen. Für Getränke ist gesorgt; bringt bitte Grillgut und Salate mit, wenn ihr mögt. Bitte vorher anmelden (vorstand@chaos-siegen.de).

Euer Vorstand

Tagesordnung

  • Bootstrapping
    • Begrüßung
    • Versammlungsleitung
    • Protokollierung
  • Bericht des Vorstands
  • Bericht der Kassenprüfenden
  • Entlastung des Vorstands
  • Genehmigung des Haushaltsplans 2021
  • Bestellung der Kassenprüfenden
  • Satzungsänderungsantrag "Systemisches Konsensieren"
  • Termin MV 2022
  • Verschiedenes

Satzungsänderungsantrag "Systemisches Konsensieren"

Die Hohe Mitgliederversammlung möge beschließen das Abstimmen im Konsens zu übernehmen.

Alte Version Satzung §7.7-9

§ 7.7
Jedes ordentliche Mitglied hat eine Stimme.
§ 7.8
Bei Abstimmungen entscheidet die einfache Mehrheit der abgegenen Stimmen.
§ 7.9
Satzungsänderungen und Auflösung des Vereins können nur mit einer Mehrheit von 2/3 der Stimmen beschlossen werden. Stimmenthaltungen und ungültige Stimmen bleiben außer Betracht

Vorschlag für eine neue Version Satzung §7.7-9

§ 7.7
Jedes ordentliche Mitglied kann am Systemischen Konsensieren teilnehmen.
§ 7.8
Die Beschlussfassung erfolgt in der Mitgliederversammlung mittels Systemischem Konsensieren, mit einer Akzeptanz über 50%, die über der Null‐Lösung liegt;
Wahlen in der Mitgliederversammlung erfolgen in der Regel mittels Systemischem Konsensieren, mit einer Akzeptanz über 50%, die über der Null‐Lösung liegt, andernfalls muss weiter nach Lösungen gesucht werden.
§ 7.9
Satzungsänderungen und Auflösung des Vereins bedürfen eines Konsenses mit einer Akzeptanz von über 75%.

Dieser Vorschlag ist dem Buch "Wie wir klüger entscheiden" entnommen. Die PDF-Datei kann beim Vorstand angefragt werden. Wer sich nicht vorbereiten möchte: Es wird bei dem TOP eine beispielhafte Abstimung vorgestellt werden und anschließend Fragen beantwortet.

Systemisches Konsensieren

  • Die Gruppe entwickelt zum gegebenen Problem möglichst viele Lösungsvorschläge und wählt dann jenen aus, der dem Konsens und damit dem Interessenausgleich am nächsten kommt.
  • Bei der Abstimmung wird nicht mit "Ja oder Nein" wird gewählt, sondern der persönliche Widerstand von 0-10 wird angegeben
  • Jeder Vorschlag erhält durch die Abstimmung seinen durchschnittlichen Widerstand, sein Konfliktpotenzial, seine Akzeptanz.
  • Die "Null-Lösung" ist ebenfalls ein Vorschlag und sie lautet "Alles bleibt so, wie es ist". Sie erhält, wie die anderen Vorschläge auch ihren durchschnittlichen Widerstand, ihr Konfliktpotenzial, ihre Akzeptanz und setzt die "Grenze des Zumutbaren".
  • Gruppenwiderstand: Summe der von der Gruppe insgesamt abgegebenen Widerstände gegen einen Vorschlag
  • Durchschnittlicher Widerstand: Grupenwiderstand / Anzahl der Beteiligten
  • Konfliktpotential: Verwendete Widerstandsstimmen / Verfügbare Widerstandsstimmen
  • Akzeptanz: Gegenstück zum Konfliktpotential: Nicht verwendete Widerstandsstimmen / Verfügbare Widerstandsstimmen